Kinderwohnhaus Aurum

„Die Menschen sind mir wie Wölfe.“
(aus:“Kaspar Hauser“ von W. Herzog 1974)


Unser Kinderwohnhaus Aurum ist eine geschützte Wohngruppe der gemeinnützigen Gesellschaft zur Förderung selbstgestalteten Lebens im Rahmen der stationären Jugendhilfe. Wir nehmen Mädchen und Jungen zwischen 6 und 10 Jahren auf.


Kinder mit schweren Traumatisierungen sowie massiver Bindungsstörung finden hier einen
Lebensraum, der sich an einem milieutherapeutischen Umfeld orientiert. Der Sichere Ort bietet die Grundlage für eine heilende Entwicklung. Traumatisierte Kinder benötigen eine Umgebung, die sich an ihre Eigenheiten anpassen kann, sie behutsam umschließt, um mit ihnen in vorsichtigen Schritten und mit viel Geduld neue Stärken wachsen zu lassen.


Rhythmus, verlässliche Wiederkehr und Zeit für sich selbst und ihre anstehende Entwicklung beinhaltet Heilung, bei nicht erlebten sicheren frühkindlichen Erfahrungen. Die Kinder benötigen Unterstützung bei der Bewältigung ihrer schmerzhaften seelischen Prozesse, damit ein weitestgehend selbständiges Leben möglich wird.

Unser Verständnis vom Menschen

Wir sehen in jedem Menschen dessen Einzigartigkeit und Entwicklungsfähigkeit, unabhängig von den Erschwernissen oder Behinderungen, die zu seinem Leben gehören. Unser pädagogisches Verständnis basiert in der auf eine Allgemeine Menschenkunde gegründeten anthroposophischen Pädagogik, durch die der Mensch sich selbst und die Welt als verstehbar, sinnhaft und handhabbar erlebt.


In jedem Menschen existiert ein unverletzbar heiler Kern, dem nichts etwas anhaben kann.
Wir sind davon überzeugt, dass alles, was ein Mensch tut, einen Sinn, einen seelischen Nutzen für ihn hat. Die allermeisten Menschen geben ihr Bestes und schützen sich mit ihren Symptomen und Verhaltensweisen in erster Linie vor Schlimmerem. Unser zu Grunde liegendes Menschenbild beinhaltet die individuelle Möglichkeit der Besserung, Heilung und Selbstverantwortung.


Der Körper, Geist und die Seele verfügen über ungeahnte Ressourcen. Ureigene Lebensentwürfe zur Entfaltung zu bringen ist das hohe Ziel unserer Arbeit, jeder Mensch, der sein Trauma bearbeiten konnte, hat zutiefst erfahren, dass Gewalt, Abwertung und Misshandlung keine Zukunft haben.